Luftaufnahme von Schloss Heidelberg

Rege Bautätigkeit der Kurfürsten

Die Gebäude

Schloss Heidelberg ist kein einheitlicher Baukörper. Über die Jahrhunderte fügten die Kurfürsten immer wieder einen Wohnpalast im Stil ihrer Zeit hinzu. Heute präsentiert sich das Schloss als faszinierendes Architekturensemble, umgeben von trutzigen Mauern und Türmen.

Ansicht des Hirschgrabens von Schloss Heidelberg

Ein tiefer trockener Graben schützte das Schloss.

Mächtige Befestigungsanlagen

Lohnend ist ein Spaziergang rund um das eigentliche Schloss. Von den Terrassen des Schlossgartens hat man den besten Blick auf die mächtigen Befestigungsanlagen. Noch heute künden wehrhafte Türme von schicksalshaften Belagerungen und erfolgreicher Verteidigung. Im tiefen Schlossgraben sind die spitzen Dächer der geheimnisvollen Kasematten zu erkennen. Im 17. Jahrhundert wurden die Befestigungen allmählich aufgegeben. Teilweise dienten sie als Sockel für Wohnpaläste wie den Englischen Bau.

Ansicht des Friedrichsbaus von Schloss Heidelberg

Die reich geschmückte Fassade des Friedrichsbaus.

Prächtige Wohnpaläste aus der Renaissance

Blickfang im Schlosshof sind die beiden prunkvollen Renaissance-Paläste mit ihren überreich geschmückten Schaufassaden. Auf der rechten Seite fasziniert der ältere Ottheinrichsbau, dessen obere Stockwerke fensterlos in den Himmel ragen. Geradeaus laden die überlebensgroßen Figuren am imposanten Friedrichsbau zu näherer Betrachtung ein. Dazwischen liegt als Verbindungsbau der Gläserne Saalbau mit seinen schönen Arkaden.

Ansicht des Schlosshofs von Schloss Heidelberg

Blick in den Schlosshof.

Stimmungsvoller Schlosshof

Der stimmungsvolle, gepflasterte Schlosshof wird über das Brückenhaus und den Torturm betreten. Ein faszinierendes Panorama frühneuzeitlicher Baukunst breitet sich nun vor dem Besucher aus. Linker Hand liegen die älteren Wohnbauten des Mittelalters wie Ruprechtsbau, Bibliotheksbau und Frauenzimmerbau. Auf der rechten Seite befinden sich die Ökonomiegebäude und die malerische Brunnenhalle.

Atemberaubender Blick vom Grossen Altan

Ein Durchgang im Friedrichsbau führt auf den Großen Altan. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf die Altstadt von Heidelberg. Bei gutem Wetter sieht man bis weit in die Rheinebene. Unterhalb des Altans liegen die Überreste der alten Karlschanze, einer unter Kurfürst Karl II. errichteten Befestigungsanlage.

Blick von Schloss Heidelberg über das Neckartal in die Rheinebene

Unterhalb des Schlosses erstreckt sich die Rheinebene am Horizont.

Auch interessant

Anekdote: Der Rittersprung

Versenden
Drucken
Pressebilder

Eines der wichtigsten Monumente badischer geschichte

Grabkapelle Karlsruhe

Bilder für den Druck

Pressebilder

Hier finden Sie geeignete Pressebilder zum kostenlosen Download. Die Bilder dürfen ausschließlich für Zwecke der Berichterstattung über das Kulturdenkmal verwendet werden, die gewerbliche Nutzung ist untersagt.


3 Treffer
Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe | Details

Großherzog Friedrich I. von Baden

Großherzog Friedrich I. von Baden Grpßherzogliche Grabkapelle Karlsruhe
Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Technische Daten

JPG, 2600x4007 Pxl, 300 dpi, 4.26 MB

Grpßherzog Friedrich I. von Baden regierte mehr als 50 Jahre.

Download
Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe | Details

Grpßherzogin Luise Marie Elisabeth von Baden

Großherzogin Luise Marie Elisabeth von Baden Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe
Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Technische Daten

JPG, 2600x3427 Pxl, 300 dpi, 4.59 MB

Luise war die Tochter des preußischen Königs und des ersten deutschen Kaisers Wilhelm I. (1797-1888).

Download
Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe | Frühling

Luftaufnahme

Luftaufnahme Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe
Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

Technische Daten

JPG, 2600x1733 Pxl, 240 dpi, 2.42 MB

Die Grabkapelle liegt inmitten des Hardtwalds

Download
Pressekontakt

Eines der wichtigsten Monumente badischer geschichte

Grabkapelle Karlsruhe

Wir geben Auskunft

Pressekontakt

Sie können auch über das unten stehende Formular mit uns Kontakt aufnehmen. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Kontaktformular

Mit Absendung Ihrer Daten erklären Sie Ihre Einwilligung darin, dass wir diese in dem in unseren Datenschutzhinweisen genannten Umfang zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeiten und Sie auf demselben Kommunikationsweg kontaktieren dürfen. Überdies verarbeiten wir die Daten aufgrund berechtigten Interesses. Wir löschen die Daten, wenn Ihre Anfrage erkennbar endgültig erledigt ist, die Einwilligung widerrufen wird bzw. Sie wirksam der weiteren Verarbeitung Ihrer Daten durch uns widersprechen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

* Pflichtfeld