Ali und Rubi, die Hunde des Königs, Denkmal von König Wilhelm II. vor dem Wilhelmspalais in Stuttgart

Ali und Rubi

Die Hunde des Königs

Was auch immer die weißen Spitze Ali und Rubi anstellten, stets hatte König Wilhelm II. von Württemberg ein Nachsehen mit seinen zwei Lieblingshunden. Seit 1907 begleiteten sie den König ständig und brachten gelegentlich mit ihrem Übermut die gesamte Hofgesellschaft zum Lachen.

König Wilhelm II. von Württemberg mit seinem Hund, Fotografie um 1910

Ali und Rubi bellten vornehme Gäste an.

Zwei Hofnarren auf acht Beinen

Sogar bei offiziellen Essen liefen Ali und Rubi frei herum und bellten die vornehmen Gäste an. Einmal zerkauten die beiden Hunde am Ende des Abendessens die Frackschöße eines Würdenträgers und ruinierten seine Galakleidung. Als sich der Gast beim Oberhofmeister über den Schaden beschwerte, soll dieser ihm ungerührt erklärt haben: „Ich habe Ihnen ja schon immer gesagt, Exzellenz, dass Sie sich beim Diner keine Koteletten in die Rockschöße stecken sollen.

Auch interessant

Persönlichkeit: König Wilhelm II.

Versenden
Drucken
Pressekontakt

Eines der wichtigsten Monumente badischer geschichte

Grabkapelle Karlsruhe

Wir geben Auskunft

Pressekontakt

Sie können auch über das unten stehende Formular mit uns Kontakt aufnehmen. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Kontaktformular

Mit Absendung Ihrer Daten erklären Sie Ihre Einwilligung darin, dass wir diese in dem in unseren Datenschutzhinweisen genannten Umfang zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeiten und Sie auf demselben Kommunikationsweg kontaktieren dürfen. Überdies verarbeiten wir die Daten aufgrund berechtigten Interesses. Wir löschen die Daten, wenn Ihre Anfrage erkennbar endgültig erledigt ist, die Einwilligung widerrufen wird bzw. Sie wirksam der weiteren Verarbeitung Ihrer Daten durch uns widersprechen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

* Pflichtfeld